Umschaltung auf DVB-T2 am 29.03.2017

28.03.2017

Rund 3,4 Millionen Haushalte in Deutschland empfangen ihre TV-Programm über Antenne. Am 29.03. diesen Jahres löst der neue Standard DVB-T2 den bisherigen Standard DVB-T ab. Wer bis dahin kein kompatibles Empfangsgerät hat, sieht buchstäblich in die Röhre.

Der Umstieg auf den neuen Standard ist leider für viele Zuschauer mit Kosten verbunden, da ein DVB-T2-fähiges Empfangsgerät nötig ist. Über das neue Antennen TV lassen sich insgesamt vierzig öffentliche und private Programme empfangen. Allerdings kostet der Empfang der ca. 20 Privatsender nach einer kurzen Testphase 69,00 € pro Jahr.

Der Umstieg am 29. März wird zunächst in Ballungszentren, etwa den Regionen Berlin, Hamburg, München, Köln, Frankfurt und Leipzig erfolgen.

Wen berifft die Umstellung auf DVB-T2 nun konkret?
Alle, die über DVB-T Fernsehen empfangen - egal ob per TV-Gerät, Computer oder Tablet. Für alle Zuschauer die Fernsehen via Kabel, Satellit oder das Internet schauen, ändert sich nichts. Da die Kreisbau AG ihren Bestand rechtzeitig auf (Unitymedia-)Kabel- bzw. Satelliten-Empfang umgestellt hat, sind Kreisbau-Mieter von der Umstellung nicht betroffen.

Sollten Sie sich trotzdem unsicher sein, rufen Sie die Textseite 199 im ARD- oder RTL-Videotext auf.


 

 

Eine Initiative der Stadt Mönchengladbach